Straße der Kaiser und Könige

Und Wien, das einstige Zentrum der k. u. k. Monarchie, mit seinem einzigartigen Flair: Das bietet Ihnen die "Straße der Kaiser und Könige", ein erlebnisreicher Reiseweg von Regensburg bis Wien.

Reise durch die Landschaft

Die Route führt von Regensburg nach Passau und Linz, schlängelt sich durch den malerischen Strudengau und danach durch den engen Nibelungengau mit den sehenswerten Schlössern Luberegg und Artstetten. Zu Recht wird dieser Donauabschnitt das "Land der Stifte und Wallfahrten" genannt.

Melk wartet mit dem majestätischen Benediktinerstift auf und bildet den Auftakt zur Wachau: Dieses überwältigende Donautal, das bei Krems endet, zählt zum Weltkultur- und naturerbe. Uralte, terrassenförmig angelegte Weingärten und ertragreiche Marillenbaumplantagen geben dieser Gegend ihren unverwechselbaren Charakter.

Die Orte Aggsbach, Spitz und Weißenkirchen laden zu einem gemütlichen Zwischenstopp ein, und die Ruine Dürnstein erinnert an den englischen König Richard Löwenherz, der hier im 12. Jahrhundert gefangen gehalten wurde.

Wiens imperiale Vergangenheit

Von Krems geht es über die Messestadt Tulln weiter nach Wien, dem Zentrum des Habsburgerreichs und der ehemaligen k. u. k. Monarchie. Imperialer Glanz ist hier mit jedem Atemzug spürbar: die Hofburg, der Stephansdom, Schloss Schönbrunn, Schloss Belvedere, die vielen Museen und die zahlreichen Adelspalais an der Ringstraße machen Wien zu einer der wichtigsten Kulturmetropolen und einem der beliebtesten Reiseziele Europas. Das vorzüglich über die "Straße der Kaiser und Könige" erreichbar ist.

Straße der Kaiser & Könige

A-4020 Linz, Adalbert-Stifter-Platz 2
Tel. +43 / 732 / 70 70-2937

Straße der Kaiser und Könige

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede