Hofburg mit Michaelertor

Hofburg-Führer

Der Hofburgkomplex erstreckt sich von der Albertina über das Michaelertor bis zur Präsidentschaftskanzlei am Ballhausplatz, von der Stallburg über den Heldenplatz, das Kunsthistorische und das Naturhistorische Museum bis zum MuseumsQuartier in den ehemaligen Hofstallungen.

Die architektonischen Höhepunkte verdankt die Hofburg den Barockbaumeistern Fischer von Erlach Vater und Sohn, die Hofbibliothek, Winterreitschule, Reichskanzleitrakt und Hofstallungen schufen. Sowie Gottfried Semper, der im 19. Jahrhundert die vorhandenen Bauten ergänzen und zu einem Kaiserforum vereinigen sollte. Obgleich das ehrgeizige Projekt unvollendet blieb, geben die ausgeführten Teile Neue Burg, Kunsthistorisches Museum und Naturhistorisches Museum außen wie innen genug zu sehen und zu bewundern.

Unter den Kostbarkeiten der Schatzkammer im älteren Bauteil zieht besonders die Krone des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation Besucher aus aller Welt an. Viele Habsburger-Kaiser trugen dieses Gold-Email-Kunstwerk aus dem 10. Jahrhundert, dem Denkmal des letzten Trägers begegnen Hofburgbesucher am inneren Burgplatz.

Trenklers handlicher Guide behandelt Geschichte und Baugeschichte, widmet jedem Museum eine kurze Beschreibung und besitzt zudem einen kleinen Serviceteil mit Informationen über Eintrittskarten und Cafés, Restaurants und Shops im Hofburgbereich.

Verlag Carl Ueberreuter
Wien 2004
ISBN 3-8000-7042-1
12 Euro

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede