Schloss Schönbrunn
© WienTourismus/Peter Rigaud

Schloss Schönbrunn

Schloss Schönbrunn zählt zu den schönsten Barockanlagen Europas. Seit 1569 im Besitz der Habsburger, ließ die Frau Kaiser Ferdinands II., Eleonore von Gonzaga, 1642 auf dem Areal ein Lustschloss errichten und nannte das Anwesen erstmals "Schönbrunn". Die nach der Türkenbelagerung ab 1696 errichtete Schloss- und Gartenanlage wurde unter Maria Theresia nach 1743 grundlegend umgestaltet. Heute gehört das Schloss aufgrund seiner historischen Bedeutung, seiner einmaligen Anlage und prachtvollen Ausstattung zum UNESCO-Weltkulturerbe.

1.441 Räume für Kaiser Franz Joseph und "Sisi"

1830 wurde Kaiser Franz Joseph im Schloss Schönbrunn geboren. Seine letzten Lebensjahre verbrachte der Monarch zur Gänze hier. Schloss Schönbrunn hat insgesamt 1.441 Räume; davon können 45 besichtigt werden. Die Innenausstattung ist im Rokokostil. Im Spiegelsaal von Schloss Schönbrunn musizierte Mozart als sechsjähriges Wunderkind. Im Chinesischen Rundkabinett hielt Maria Theresia ihre geheimen Konferenzen mit Staatskanzler Fürst Kaunitz ab. Im Vieux-Lacque-Zimmer konferierte Napoleon. Und im Blauen Chinesischen Salon unterzeichnete 1918 Kaiser Karl I. seinen Verzicht auf die Regierung (Ende der Monarchie). Das Millionenzimmer, mit Rosenholz getäfelt und mit wertvollen Miniaturen aus Indien und Persien versehen, zählt zu den schönsten Rokokoräumen überhaupt. In der Großen Galerie tagte der Wiener Kongress 1814/15.

Vom Jagdrevier zum Barockgarten

Der Schlosspark von Schönbrunn ist das ganze Jahr kostenlos für Besucher zugänglich und beherbergt beeindruckende Brunnen, Statuen, Denkmäler, Bäume und Blumen sowie die prachtvolle Gloriette. Kaiserliche Wagenburg, Kronprinzengarten, Orangeriegarten, Irrgarten, Tiergarten, Palmenhaus und Wüstenhaus sind ebenfalls Teil des Schlossparks und können kostenpflichtig besichtigt werden.

Tipp: Bedenken Sie, dass Schloss Schönbrunn die meistbesuchte Sehenswürdigkeit Österreichs ist. Sichern Sie sich deshalb vorab bequem von zu Hause aus Ihr Online-Ticket und vermeiden Sie so lange Warteschlangen an der Kasse: www.imperial-austria.at

 

 

Ausführliche Infos über die Kaiserfamilie Habsburg finden Sie auf der Webseite "Die Welt der Habsburger"

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *