Geparden Nachwuchs Jungtier 2020 Tiergarten Schönbrunn
© Daniel Zupanc

Tiergarten Schönbrunn: Baby, Baby, Baby!

Die Tiere in Schönbrunn sind heuer ganz offensichtlich nicht auf der faulen Haut gelegen: Bei den Luchsen und Rentieren war es im Mai soweit, die Weißrüssel-Nasenbären haben in Form von Zwillingen Anfang Juni nachgelegt, und überhaupt ging es in den vergangenen Monaten im Tiergarten Schönbrunn Schlag auf Schlag. Gepardenweibchen Afra hat gleich vier süße Geparden-Babys zur Welt gebracht. Die Königspinguine freuen sich über ein tapsiges Küken. Und da wären auch noch die Präriehunde, die es sogar auf Sechslinge brachten, die Erdmännchen und natürlich die Koalas, die Mitte September für eine ganz besondere Meldung aus dem Tiergarten sorgten: Es handelt sich um den ersten Koala-Nachwuchs in Schönbrunn überhaupt!

Wer Schönbrunn einen Besuch abstattet, hat derzeit also die Qual der Wahl, was herzige Tier-Babys betrifft. Denn nach wie vor hoch im Kurs der Zoobesucher steht natürlich Eisbärenmädchen Finja, das im November letzten Jahres in Schönbrunn zur Welt kam. Aber auch das im Juli 2019 geborene Elefantenmädchen Kibali, das mittlerweile kräftig gewachsen ist, begeistert die Besucher des imperialen Tiergartens.

Schon 1906 gelang eine Sensation in Schönbrunn: Zum ersten Mal weltweit wurde ein in Menschenobhut gezeugter Afrikanischer Elefant in Wien geboren. 2007 folgte die nächste Weltpremiere: Erstmals kam ein im Zoo natürlich gezeugtes Pandababy namens Fu Long in Schönbrunn zur Welt. Im August 2010 wurde das zweite Bärenkind geboren, im August 2013 das dritte. 2016 wurden schließlich die Zwillinge Fu Feng und Fu Ban geboren.

Moderne Gehege

Der Tiergarten Schönbrunn zählt heute zu den modernsten und besten Zoos der Welt. Im Herbst 2018 wurde er zum fünften Mal zum besten Zoo Europas gewählt: Der Tiergarten Schönbrunn hat sich damit gegen 126 wissenschaftlich geführte Zoos in 29 europäischen Ländern durchgesetzt. Die Gehege der Tiere sind besonders großzügig und naturnah gestaltet. Mehr als 700 Tierarten - vom Sibirischen Tiger über Koalas bis zu Panzernashörnern - leben hier. Highlights sind das riesige Regenwaldhaus, das große Südamerika-Areal und die ORANG.erie, die das Zuhause der Wiener Orang Utans ist. Im Frühjahr 2010 wurde der Naturerlebnispfad eröffnet. Seit Mai 2014 sind wieder Eisbären im Tiergarten zu sehen: Die Anlage, das "Franz-Josef-Land", ist 1.700 m² groß und bietet den weißen Riesen genug Platz, um sich auszutoben. Erstmals können die Bären auch beim Tauchen beobachtet werden.

Im Mai 2017 wurde der neue Giraffenpark eröffnet: Im Wintergarten können Besucher von einer Galerie aus den Giraffen nun auf Augenhöhe begegnen. Im daneben liegenden neuen Ostafrikahaus tummeln sich Zwergmangusten, Decken-Tokos und Hornraben. Letztere teilen sich die 1.770 m² große Außenanlage mit den Giraffen. Und das im Sommer 2018 eröffnete neue großzügige Badebecken der Flusspferde erlaubt es, den Tieren beim Plantschen im Freien zuzusehen. Jährlich kommen neue weitläufige Anlagen und Tierhäuser dazu. Der historische Charme des Zoos bleibt dennoch erhalten. Der Tiergarten ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Schönbrunn. Im Sommer 1752 führte Kaiser Franz I. Stephan von Lothringen, der Ehemann Maria Theresias, erstmals seine adeligen Gäste in die neu errichtete Menagerie im Schönbrunner Schlosspark. Seit damals besteht der älteste Zoo der Welt in Wien.

Spezielle Führungen und Workshops vermitteln Wissen über die Tierwelt. Und direkt neben dem Tiergarten liegt das Wüstenhaus, in dem die Pflanzen- und Tierwelt der trockensten Erdregionen erforscht werden können.

Tiergarten Schönbrunn Eingang über Hietzinger Tor/Hietzinger Hauptstraße

Schönbrunner Schlosspark, 1130 Wien
  • Vienna City Card

  • Öffnungszeiten

    • täglich, 09:00 - 17:30
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos (Schwingtüre )
    • Parkplätze Haupteingang
      • Behinderten-Parkplätze vorhanden
        Elisabethallee, Eingang Tirolerhof
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Auf Anfrage spezielle Führungen für Menschen mit Behinderung und besonderen Bedürfnissen.

    • Anmerkungen

      Zugang zu den Ausstellungsräumen und Restaurant/Café stufenlos bzw. über Rampen.

zu meinem Reiseplan hinzufügen
Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *