Gustav Klimt, Römische und griechische Antike (Mädchen aus Tanagra & Pallas Athene), 1890/91, Stiegenhaus des Kunsthistorischen Museums
© Kunsthistorisches Museum Wien

Deckengemälde von Klimt

Hier hat Gustav Klimt 1891 mit der Künstlerkompanie 40 "Zwickel- und Intercolummnibilder" geschaffen, also jene Flächen ausgestaltet, die zwischen den Bögen und Säulen im großartigen Stiegenhaus des Museums frei geblieben sind.

Hier haben die drei Maler mit Symbolfiguren die großen Epochen der Kunstgeschichte dargestellt. Eine in einem Tischchen eingelassene Informationstafel an der Balustrade des Stiegenhauses informiert Sie über die Darstellungen und deren Bedeutung. Diese Arbeit war das letzte bedeutende Werk der Künstlerkompanie. Nach dem Tod von Bruder Ernst, 1892, beendet Klimt die Zusammenarbeit mit Matsch.

Weitere Stationen des Klimt-Spaziergangs:

Kunsthistorisches Museum Wien

Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien
  • Preise

    • Jugendliche unter 19 J.   €0
    • Ihr Vorteil mit der Vienna City Card: -6% , -1€
  • Öffnungszeiten

    • Di - So, 10:00 - 18:00
    • Do, 10:00 - 21:00
    • Juni bis August täglich geöffnet
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • 5 Stufen (Doppelschwingtüre   300  cm  breit )
        Eingang Maria Theresien-Platz, keine Rampe
    • Nebeneingang
      • stufenlos
        bei Portier, Burgring 5
    • Parkplätze Haupteingang
      • 5 Behinderten-Parkplätze vorhanden
        Standort Heldenplatz
    • Lift vorhanden
      • 150 cm breit und 130 cm tief , Tür 99 cm breit
    • Weitere Informationen
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Rollstuhlleihe möglich (bitte am Vortag reservieren).
      Auf Anfrage spezielle Führungen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen sowie Tastführungen für Blinde und sehschwache Menschen (Tel. +43 1 525 24-5202). Drei Meisterwerke der Renaissancesammlung der Gemäldegalerie, ausgewählte Objekte der Kunstkammer, der Ägyptisch-Orientalischen Sammlung und der Sammlung antiker Altertümer stehen als Abgüsse für sehbehinderte und blinde Personen zum Ertasten zur Verfügung. Dazu gibt es eine Broschüre in Brailleschrift mit Bildbeschreibungen.
      Das Kunsthistorische Museum bietet Workhops für Menschen mit Demenz an (Tel. +43 1 525 24-5202 or Email:kunstvermittlung@khm.at)

      Rollstuhlfahrer, die über den Burgring das Museum besuchen, können ihr Ticket im Shop im Vestibül kaufen.

    • Anmerkungen

      Das Museum als ein Ort der Begegnung und sinnlichen Wahrnehmung bietet reichhaltige Möglichkeiten, bei betroffenen Menschen durch die gemeinsame Kunstbetrachtung und anschließende kreative Tätigkeit Emotionen zu stimulieren und zu einem aktiven Miteinander zu motivieren.
      Induktionsschleifen beim Audioguidestand vorhanden

      http://www.khm.at/erfahren/kunstvermittlung/barrierefreie-angebote

zu meinem Reiseplan hinzufügen

Kunsthistorisches Museum

Klimt-Spaziergang zum Herunterladen

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *