Metro Kino

Metro Kinokulturhaus

Herzstück des neuen Metro Kinokulturhauses ist ein denkmalgeschützter, historischer Kinosaal aus dem Jahr 1893, der 1924 in ein Theater umgestaltet wurde. Mit seiner Holzvertäfelung und dem roten Interieur zählt er heute zu den schönsten Kinosälen Wiens. Vom großzügigen Foyer aus können Besucher durch eine Glaswand einen Blick in den Saal werfen.

Die beiden Stockwerke direkt oberhalb des Kinos wurden durch umfassende Erweiterungsarbeiten zum Kinokulturhaus ausgebaut. Die insgesamt 500 m² große Ausstellungsfläche zeigt wechselnde Ausstellungen zum Thema Film, Kinogeschichte, auch in direktem Zusammenhang mit Retrospektiven und Filmschauen.

Im ersten Obergeschoß befindet sich ein zusätzlicher neuer Kinosaal mit 49 Sitzplätzen, benannt nach dem aus Wien stammenden Filmproduzenten Eric Pleskow. Passend zur Filmstadt Wien soll im Metro Kinokulturhaus das Thema Film und Kino mit wechselnden Ausstellungen historisch, kulturell und gesellschaftlich sichtbar gemacht werden. Gleichzeitig bietet sich hier dem Filmarchiv Austria die Möglichkeit, seine Aktivitäten zu präsentieren.

Aktuelle Ausstellung: DIE STADT OHNE Juden Muslime Ausländer

Es war einer der wichtigsten Filmfunde der letzten Jahre, als das Filmarchiv Austria 2016 die Wiederentdeckung der bisher fehlenden Teile des österreichischen Stummfilms "Die Stadt ohne Juden" (1924) vermelden konnte. Der Film gilt heute weltweit als erstes filmkünstlerisches Statement gegen den Antisemitismus.

In der Ausstellung „DIE STADT OHNE“ bildet der Film den historischen Rahmen und setzt sich mit Ausschlussmechanismen in der Gesellschaft damals und heute auseinander. Die Ausstellung zeichnet dabei die Stufen des Ausgrenzungsprozesses von der Polarisierung der Gesellschaft bis zum endgültigen Anschluss der geschaffenen Sündenböcke nach. Diese Entwicklung wird nicht nur für die 1920er- und 1930er-Jahre beschrieben, in denen die Antisemiten nach dem Ausschluss der Juden schrien, sondern bis zur Gegenwart erzählt, in der wieder agitiert wird: gegen Ausländer, Muslime oder Flüchtlinge.

2.3.-30.12.2018

Metro Kinokulturhaus

Johannesgasse 4, 1010 Wien
  • Preise

    • Erwachsene   €6
    • Kombiticket Kino & Ausstellung: €11
  • Öffnungszeiten

    • Ausstellung: täglich, 15:00 - 21:00
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos
    • Weitere Informationen
      • 1 Rollstuhlplätze verfügbar
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
zu meinem Reiseplan hinzufügen
Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *