Demonstration in Miniatur: Schneepracht und Skivergnügen in den Tiroler Bergen

Die Alpen am Naschmarkt

Tirol mitten in Wien: Berge, Almen, Bauernhöfe, Skipisten, ein Kirtag mit Riesenrad und Karussell und sogar ein Open-Air-Konzert in Miniatur – über vier Jahre lang haben Modellbauer und freiwillige Helfer an der Erschaffung der detailverliebten Miniaturlandschaft Tirolerland gefeilt. Nun bevölkern 22.000 kleinste Figuren die neue Freizeitattraktion Wiens und tummeln sich auf Märkten, im Fitnessstudio, auf Spielplätzen, im Schnee, im Vergnügungspark, beim Konzert oder auf dem Christkindlmarkt.

Selbst ein Autokino gibt es, das wie im "echten Leben", seine Filme erst dann präsentiert, wenn die Nacht im Miniatur Tirolerland Einzug gehalten hat. Das passiert mehrmals in der Stunde, und dann gehen auch in den Wohnungen, Häusern und Almhütten unzählige kleine Lichter an. Quer durch die Landschaft fahren zudem viele modellgetreue Züge und verschiedene Fahrzeuge, die ab und an auch in einen Unfall verwickelt sind. Die Besucher können ein bisschen auch selbst in das Geschehen eingreifen und mit verschiedenen Knöpfen beispielsweise eine Seilbahn in Gang setzen.

Damit die Szenerien reibungslos funktionieren, ist eine umfassende Computersteuerung notwendig. Drei Großrechner sowie teilweise selbst entwickelte Software werden für die Koordination der vielfältigen Abläufe sorgen. Pro Sekunde erfolgen dabei bis zu 1.200 Steuerbefehle.

Miniatur Tirolerland

Franzensgasse 18, 1050 Wien
Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *