Jüdische Synagoge

Synagoge

Da damals nur katholische Gotteshäuser direkt an der Straße stehen durften, wurde die Synagoge in einen Wohnblock eingepasst: Und konnte somit als einzige unter Wiens 94 jüdischen Synagogen und Bethäusern die Novemberpogrome 1938 (9./10. November 1938) unversehrt überstehen.

Gedenkstätte für jüdische Opfer der Shoa

Diese Gedenkstätte im Vorraum des Wiener Stadttempels wurde Ende 2002 eröffnet. Sie erinnert an die 65.000 ermordeten österreichischen Juden, deren Namen hier auf drehbaren Schiefertafeln eingraviert sind. Im Zentrum der von Architekt Thomas Feiger gestalteten Gedenkstätte symbolisiert eine abgebrochene Granitsäule das von den Nazis 1938 vernichtete jüdische Gemeinwesen Wiens.

Synagoge (Stadttempel)

Seitenstettengasse 4, 1010 Wien
  • Öffnungszeiten

    • Führung Mo - Do, 11:30
    • Führung Mo - Do, 14:00
    • Besichtigung nur mit Führung, Ausweis erforderlich
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • 5 Stufen (Automatische Schiebetüre   70  cm  breit )
    • Anmerkungen

      Zugang zu den Ausstellungsräumen: Stufen

Besichtigung nur mit Führung (Deutsch und Englisch):
Mo-Do, 11.30 und 14 Uhr
Ausweis erforderlich!
Gruppen nur nach Voranmeldung:
Tel.: +43 - 1- 535 04 – 31 311

Israelitische Kultusgemeinde: www.ikg-wien.at

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede