Albertina, Albrecht Dürer, Der Feldhase
© WienTourismus/Paul Bauer

Wien virtuell bewundern

Sie wollen das Werk von Gustav Klimt bequem von der Couch aus kennenlernen oder einen Rundgang durch die Gewölbe der Kapuzinergruft starten, wo die Habsburger begraben liegen? Nichts leichter als das. Viele Museen und Sehenswürdigkeiten bieten virtuelle Rundgänge an und zeigen Ihnen die Pracht ihrer Sammlungen online. Klicken Sie sich durch die Top-100-Objekte des Naturhistorischen Museum Wien, lassen Sie sich von den Gemälden Egon Schieles im Leopold Museum beeindrucken und tauchen Sie ein in die Jahrhunderte alten Sammlungen der Albertina.

Ein Tipp vorab: Das Belvedere lädt jeden Tag um 15 Uhr auf Facebook zu einer virtuellen Live-Führung durchs Museum. So einfach ist ein virtueller Museumsbesuch in Wien.

Museen starten Foto-Aktionen

Auch das Kunst Haus Wien geht besondere virtuelle Wege. Das Museum ruft unter dem Hashtag #KunstdesZuhausebleibens zu einer Foto-Challenge auf seinem Instagram-Account auf. Gefragt sind Alltagssituationen der User, ganz egal ob Stillleben oder Porträt, Kurioses oder Witziges. Viel Spaß beim Mitmachen.

Mit dem Corona Sammlungsprojekt hat auch das Wien Museum eine außergewöhnliche Aktion gestartet. Damit kommende Generationen wissen, was die Corona-Krise für Wien bedeutet hat, sammelt das Museum Fotos, die vom privaten und beruflichen Alltag während der Krise erzählen. Alle Wiener sind aufgerufen Fotos an das Wien Museum zu übermitteln.

Virtuelle Rundgänge und Sammlungen

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *