Radfahrerin am Donaukanal
© Die Radvokaten / Peter Provaznik

Umweltfreundlich durch Wien

Zu Fuß durch Wien zu gehen ist aus vielen Gründen eine besonders angenehme Art des Sightseeings: Wien ist eine grüne Stadt, von den Parks an der Ringstraße bis zu Grünarealen wie Augarten oder Prater. Knapp die Hälfte des Stadtgebiets ist von Grünflächen bedeckt. Und stellt sich Müdigkeit ein, die nächste U-Bahn-, Straßenbahn- oder Bushaltestelle ist nie weit.

Derzeit sind in Wien rund 370 umweltfreundliche Autos mit Hybrid- oder Gas-Antrieb unterwegs. Sie bestellen ein solches Taxi, indem Sie unter „40100" nach einem „Green Taxi", Umwelt- oder Öko-Taxi fragen. Sie erkennen Ihr Taxi an der „Green Taxi"-Kennzeichnung. Die gute Nachricht: Es gibt keinen Preisunterschied zu einer Fahrt mit einem herkömmlichen Taxi.

Immer beliebter wird auch das Fahrrad als umweltfreundliches und flexibles Verkehrsmittel. Das Wiener Radverkehrsnetz umfasst 1.300 Kilometer und es gibt zahlreiche Verleihstellen von Rädern und E-Bikes, um die Stadt vom Fahrradsattel aus zu erkunden. An beliebten Radstrecken gibt es natürlich gratis Ladestationen. Auch Citybikes können 24 Stunden am Tag an 121 Bikestationen innerhalb Wiens entliehen und zurückgegeben werden. Die Anmeldung erfolgt direkt am Citybike-Terminal mit Kreditkarte (Master Card, VISA oder JCB) oder einer österreichischen Maestrokarte. Um 2,50€ pro Tag kann bei der RadSTATION am Hauptbahnhof auch eine Citybike Tourist Card entlehnt werden, die Fahrtgebühren von Citybike Wien kommen noch dazu.

Mit energiesparendem Elektromotor funktioniert der selbst balancierende Segway. Mit diesem High-Tech-Roller gleitet man aufrecht stehend ohne Anstrengung durch die Stadt. Mehrere Segway-Anbieter in Wien bieten Rundfahrten an, die an vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbeiführen.

Rollend, aber von eigener Muskelkraft angetrieben, fahren jeden Freitag ab 21 Uhr Hunderte Inline-Skater beim Friday Nightskating durch Wien und zeigen, wie viel Spaß umweltfreundliche Mobilität macht. Auch abseits der Straßen finden Skater geeignete Plätze, etwa entlang des Donaukanals oder auf der 21 Kilometer langen Donauinsel.

Ein Stück weiter, auf der Alten Donau, können z. B. beim Bootsverleih Hofbauer Tret-, Ruder- und Segelboote gemietet werden. Eine Möglichkeit, die Besonderheiten der Naturlandschaften kennen zu lernen, bietet auch das Wiener NationalparkBoot. Es fährt vom Donaukanal in den Nationalpark Donau-Auen. Dort erschließt sich den Interessierten das sensible Ökosystem Wasserwald und die Einzigartigkeit der Lobau als Lebensraum zahlreicher Tier- und Pflanzenarten. Grünräume, wie man sie in einer Großstadt nicht vermuten würde.

Green Taxi

Verleihstellen von Rädern und E-Bikes

E-Bike-Ladestationen

Citybike

Die Radstation Hauptbahnhof Wien

Am Hauptbahnhof 1, 1100 Wien
zu meinem Reiseplan hinzufügen

Pedal Power Segway Touren

Nightskating

Bootsverleih Hofbauer

  • 22., An der oberen Alten Donau 191
  • Tel. +43–1–204 34 35 
  • www.hofbauer.at

Wiener NationalparkBoot

  • 1., Donaukanal (Salztorbrücke/Abgang Franz-Josefs-Kai)
  • täglich von 2.5.–26.10.
  • Abfahrt: 9 Uhr
  • Anmeldung erforderlich: Tel. +43–1–4000–49480

Weitere Informationen zur Donau (ARGE Donau)

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *