Stand, an dem Lebkuchenherzen ausgestellt sind, im Böhmischen Prater

Böhmischer Prater

Die Fahrgeschäfte und die Gastronomie liegen entlang einer Fußgängerzone. Das Zentrum des Böhmischen Praters bildet das "Tivoli", wo das ganze Jahr über Veranstaltungen für Groß und Klein stattfinden.

Kinder-Riesenrad und 80-jährige Raupe

Für Kinder gibt es u. a. kleine Versionen eines Ringelspiels, eines Autodroms und eines Riesenrades. Die Wasser-Attraktionen wie Aqua-Bälle, Aqua-Bumper oder die Marine Bay sind an heißen Sommertagen besonders beliebt. Oldtimer-Fahrgeschäfte wie eine 80-jährige Raupe wurden mit modernen Attraktionen ergänzt.

Die Gastronomie fehlt nicht im Angebot des geschichtsträchtigen Familienpraters: Der Name der "Süßen Tram" verrät, was sie für Schleckermäuler bereithält. Man findet natürlich auch Wiener Küche, einen Heurigen und Kleinigkeiten für Zwischendurch.

Der Böhmische Prater blickt auf eine 150-jährige Geschichte zurück: Franz Bauer, ein Kantinenwirt des Ziegelwerks Laaer Wald, führte hier eine kleine Gastwirtschaft, ein beliebtes Ziel für Sonntagsausflüge. 1882 stellte er eine Schaukel und ein Ringelspiel auf. Seinem Beispiel folgten weitere Schausteller und Gastronomen.

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede