Learning Center von Zaha Hadid Architecture, Hamburg

Smarte Infrastruktur

Zahlreiche internationale Organisationen und Weltkonzerne haben Wien als HeadquarterCity gewählt. Das prominenteste Beispiel ist wohl die UNO, die Wien zu einem ihrer vier Amtssitze auserkoren hat und hier mit insgesamt 15 Organisationen, darunter UNIDO (industrielle Entwicklung) und UNHCR (Flüchtlingskommissariat), vertreten ist.

Über 190.000 Studierende an 9 Universitäten, 5 Fachhochschulen und 4 Privatuniversitäten machen Wien außerdem zur KnowledgeCity. Mit dem Bau des neuen WU Campus nach einem „Green-Building“-Konzept wurde ein einzigartiger Campus geschaffen, der Studierenden und Lehrenden die optimalen Rahmenbedingungen für Lehre und Forschung bietet.

Die Verkehrsinfrastruktur der Stadt wurde in den letzten Jahren durch besondere Maßnahmen immer effizienter. Der neue, hypermoderne Wiener Hauptbahnhof eröffnete 2014. Seit Dezember halten alle Schnellzüge aus und in Richtung Süden (Italien, Slowenien, Graz und Villach) und Norden (Brünn, Prag, Warschau) am Hauptbahnhof. Alle Nacht- und Autoreisezüge von bzw. nach Wien werden ebenfalls hier abgefertigt. Der Hauptbahnhof ist täglicher Verkehrsknotenpunkt für 145.000 Menschen, 1.000 Züge, 8 S-Bahn-Linien, 2 Buslinien (13A, 69A), 3 Straßenbahnlinien (D, O, 18) und der U-Bahn-Linie U1. Somit ist auch für einen reibungslosen Anschluss an das Wiener Verkehrsnetz und eine direkte Verbindung ins Stadtzentrum gesorgt. Im 2-Stunden-Intervall fährt ein Intercityexpress (ICE) non-stop zum Flughafen Wien. Rund um den Hauptbahnhof entsteht außerdem ein neues, attraktives Stadtviertel mit zahlreichen Büro-, Hotel- und Wohngebäuden sowie Einkaufsmöglichkeiten.

Der stark frequentierte Bahnhof Wien Mitte ist seit seiner Umbauphase einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte der Stadt. Hier kreuzen sich zwei U-Bahn- und fünf Schnellbahnlinien – darunter die Flughafen Schnellbahn S7 – sowie eine Straßenbahn- und Autobuslinie. Check-In Schalter für viele Fluglinien und der Terminal zum Flughafen-Expresszug City Airport Train CAT machen Wien Mitte zu einem zentralen Ausgangs- und Knotenpunkt für Reisende.

Durch die Inbetriebnahme des Terminals 3 am Wiener Flughafen wurde dessen Leistungsfähigkeit enorm gesteigert. Den Passagieren steht nun eine doppelt so große Terminalfläche zur Verfügung. Konkret bedeutet das kürzere Check-In-Zeiten und schnellere Sicherheitskontrollen. Durch freies WLAN, zahlreiche Steckdosen für Laptops und Smartphones, ein ansprechendes gastronomisches Angebot und vielfältige Shopping-Möglichkeiten wird dem Gast maximaler Komfort ermöglicht.

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede