VIDEO: Smart City Wien

Dank der kompakten Stadtstruktur ist Wien eine fußgängerfreundliche Stadt der kurzen Wege. Die schönen Parks, etwa jene rund um die Ringstraße, laden zu erholsamen Pausen im Grünen ein. Aber auch die nächste U-Bahn-, Straßenbahn- oder Bushaltestelle ist nie weit. Wien verfügt über ein ausgezeichnetes öffentliches Verkehrsnetz mit einer Gesamtlänge von über 1.000 Kilometern (fünf U-Bahn-Linien, 29 Straßenbahnlinien, 145 Buslinien und S-Bahn). Wien kann auch auf über 1.200 Kilometern Radwegen, Radfahrstreifen und Radrouten umweltfreundlich erkundet werden, etwa mit dem Citybike. 1.500 Citybikes in 120 Stationen stehen zur Verfügung, die erste Leihstunde ist gratis, danach wird eine günstige Nutzungsgebühr verrechnet. Wer nicht selbst strampeln möchte, nimmt sich ein Fahrradtaxi, ein sogenanntes Faxi. In den dreirädrigen Fahrrad-Rikschas finden zwei Passagiere Platz.

Smarte Technologien erleichtern und verbessern das Leben in der Stadt, davon profitieren neben den WienerInnen auch die BesucherInnen. Freies WLAN, mobile Webseiten und Apps machen Wien auch in dieser Hinsicht zur einer Smart City. Gratis WLAN gibt es in Wien an zahlreichen öffentlichen Plätzen. Zum Beispiel in der Tourist-Info am Albertinaplatz, am Rathausplatz, am Stephansplatz, im MuseumsQuartier, am Naschmarkt, im Prater, auf der Donauinsel, am Westbahnhof in der Bahnhofshalle und in zahlreichen Hotels, Cafés und Bars. Die mobile Webseite des WienTourismus ist maßgeschneidert für Gäste, die die Stadt erkunden wollen.

Smartes Shopping ist in Wien ein wichtiges Thema. Das Wiener Modelabel Göttin des Glücks setzt bereits seit Jahren auf Fairtrade und zertifizierte Bio-Baumwolle für seine Entwürfe. Auch bei Buntwäsche können sich Groß und Klein mit schadstoffgeprüften Textilien einkleiden. Altmaterialien aus Industrie und Gewerbe sind für Gabarage upcycling design Inspiration für kreatives Design: Badminton-Bälle werden zu witzigen Lampen und U-Bahn-Rolltreppen zu bequemen Sitzgelegenheiten. Auch im Shop Auferstanden gibt es jede Menge schlaues Upcycling zu entdecken, so finden etwa alte Skier eine neue Bestimmung. Wer Bio-Lebensmittel ohne Verpackungsmüll kaufen möchte, ist bei Lunzers Maß-Greißlerei richtig, wo u. a. Mehl, Getreideflocken, Öl und Gewürze in der gewünschten Menge in mitgebrachte Behältnisse abfüllt werden. Kulinarische Genüsse für bewusste KonsumentInnen gibt es in Wien an zahlreichen Orten. Kaas am Markt und Zimmer37 am Karmelitermarkt bieten nicht nur köstliche Speisen, sondern auch Bio- und Slow-Food-Delikatessen zum Mitnehmen.

Wir danken den folgenden Unternehmen und Institutionen für ihr freundliches Entgegenkommen bei den Dreharbeiten:

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede