Spaß beim Biken im Wienerwald
© Ronald Kalchhauser

Wien für Action-Junkies

Auch in der Großstadt boomt Mountainbiken. Sieben beschilderte Strecken führen von Wien aus in den Wienerwald, die grüne Lunge der Stadt. Das abwechslungsreiche Streckennetz bietet sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Fahrer die passende Tour – die wunderschöne Naturlandschaft des Biosphärenparks gibt’s obendrauf. Besonders hoch schlägt das Mountainbiker-Herz im neuen MTB-Zentrum Hohe-Wand-Wiese: Das moderne Trailcenter wartet mit drei modernen Strecken von leicht bis schwer auf, ebenso gibt es Leihbikes und -ausrüstung, Fahrtechniktrainings, einen Übungsparcours und geführte Touren auf den Trails rund um das Center und im ganzen Wienerwald. Ab in die Pedale!

Kletterabenteuer mit Aussicht 

Auf den Kahlenberg, einen der Wiener Hausberge, kann man nicht nur wunderbar radeln, ganz oben wartet auch der größte Erlebniswaldseilpark Ostösterreichs auf mutige Kraxler. 150 Hindernisse in drei Schwierigkeitsstufen und in luftigen Höhen von bis zu 20 Metern sorgen für jede Menge Spaß. Zudem sausen Abenteuerhungrige auf zahlreichen Flying Foxes durch den Wald und genießen dabei eine tolle Aussicht auf Wien. Eifrige Kletterer müssen sich auch stärken: In der angrenzenden, entzückend eingerichteten Josefinenhütte gibt es Wirtshausklassiker und saisonale Schmankerl. 

Auch mitten in der Stadt lässt es sich von April bis Oktober gut kraxeln, und zwar auf einen der sechs historischen Flaktürme, der zu Zeiten des zweiten Weltkrieges als Gefechtsturm diente. Kletterer tummeln sich auf mehr als 4.000 bunten Griffen und 20 Kletterrouten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden bis unter das Dach des Flakturms, und das sind immerhin 34 Meter. Oben angekommen, bietet sich ein aussichtsreiches Sightseeing-Erlebnis der anderen Art – und das garantiert ohne Gedränge! 

Nur fliegen ist schöner … 

Auch der Traum vom Fliegen bleibt in Wien nicht unerfüllt. Besucher schweben mit dem 380 Meter langen Flying Fox von der Spider Rock XL-Anlage an der Donaustadtbrücke entlang der Donau über das Hafenbecken der Marina Wien. Es gibt hier auch die Möglichkeit, einen kontrollierten 36-Meter-Absturz zu erleben – nach einem beinahe freien Fall landet man am Fuße des Power Fan Turms. Der Adrenalinpegel zischt dabei bestimmt in die Höhe! 

Nicht fliegen, aber gleiten kann man mit dem Wakeboardlift nahe der U2-Station Donaustadtbrücke. Ob Wakeboard, Wasserski oder Kneeboard – Runde für Runde geht’s für alle Wasserratten mit ca. 30 km/h über das kühle Nass. Geübte Sportler sieht man auch beeindruckende Sprünge über Hindernisse hinlegen. 

Einen adrenalinreichen freien Fall bietet auch Windobona im Wiener Prater. Im weltweit modernsten gläsernen Freizeit-Windkanal erlebt man beim Indoor Skydiving Windgeschwindigkeiten von bis zu 280 km/h – vom Gefühl her ist das vergleichbar mit einem Fallschirmsprung aus 4.000 Metern Höhe. Dieses Flugerlebnis ist auch für Anfänger geeignet. 

Text: Angelika Öttl

Waldseilpark Kahlenberg

Josefsdorf 47, 1190 Wien
  • Preise

    • unterschiedliche Preise je nach Körpergröße und Alter
zu meinem Reiseplan hinzufügen

Kletteranlage Flakturm

Esterházypark, 1060 Wien
zu meinem Reiseplan hinzufügen

Wakeboardlift Wien

Am Wehr 1, 1220 Wien
  • Öffnungszeiten

    • Mai
      Mo - Fr 12 Uhr bis Sonnenuntergang, Sa, So, Ftg. ab 11 Uhr
    • Juni
      Mo - Fr 11 Uhr bis Sonnenuntergang, Sa, So, Ftg. ab 10 Uhr
    • Juli bis August
      täglich 10 Uhr bis Sonnenuntergang
    • September
      Mo - Fr 13 Uhr bis Sonnenuntergang, Sa, So, Ftg. ab 12 Uhr
zu meinem Reiseplan hinzufügen

Windobona Indoor Skydiving Vienna

Prater 38a, 1020 Wien
zu meinem Reiseplan hinzufügen

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *