Bestattungsmuseum
© WienTourismus/Gregor Hofbauer

HalloWien: ein schauriger Tag in Wien

"Der Tod, das muss ein Wiener sein", behauptete schon der Wiener Komponist und Dichter Georg Kreisler. Und damit hatte er nicht so unrecht. Immerhin wurde der Wiener Seele ohne Zweifel eine große Portion Morbides in die Wiege gelegt. Wir zeigen die schaurigsten Orte Wiens für einen perfekten Halloween-Tag:

Halloween-Fest im Prater

Der Sensenmann wartet im Wiener Prater an fast jeder Ecke: In einer der zahlreichen Geisterbahnen ziehen Hexen und Monster ihre gespenstischen Runden. Da kommt auch das Halloween-Fest im Prater am 31. Oktober wie von Geistern gerufen. Hier stehen aber nicht nur Geisterbahnfahrten, sondern auch Kostümwettbewerbe, ein Horror-Labyrinth und eine Halloween-Parade am Programm.

Folter und Hinrichtung

Wer behauptet, Menschen hätten am meisten Angst vor dem Unbekannten, war wohl noch nie im Foltermuseum. Denn unsere nächste Station im 6. Bezirk erläutert die dunklen Kapitel der Vergangenheit und zeigt Hinrichtungsstätten sowie Foltermethoden, die den Besuchern heute noch den kalten Schauer über den Rücken laufen lassen.

Ein Turm zum Gruseln

Der Narrenturm ist ein fünfstöckiger Rundbau, der äußerlich durch architektonische Raffinesse überzeugt. Im Inneren ist es die menschliche Anatomie, die für ein Schaudern sorgt. Die ausgestellte pathologisch-anatomische Sammlung ist reich an spannenden Exponaten mit Gänsehaut-Faktor und ein absolutes Muss auf der Liste der Tipps für einen schaurigen Tag in Wien. Einst als Heilstätte für Menschen mit psychischen und neurologischen Erkrankungen unter Kaiser Joseph II. errichtet, können hier heute echte Totenschädel, präparierte Menschenteile und viele weitere schauderhafte Ausstellungsstücke besichtigt werden.

Wiens schaurigste Orte

Idylle und Gänsehaut

Wer weniger die Nerven, sondern mehr den Schrittzähler strapazieren will, trifft mit einem ausgedehnten Spaziergang über den weitläufigen Zentralfriedhof in Wien voll ins Schwarze. Dieser überrascht mit idyllischen Pfaden, zwischen denen unzählige Wiener ihre letzte Ruhe finden. Aber auch über den Tod hinaus bekannte Personen wie die verstorbenen Präsidenten Österreichs, der Komponist Ludwig van Beethoven oder die Musiklegende Falco können hier besucht werden. Besonders entrisch wird es übrigens im Norden des Wiener Zentralfriedhofs: Hier liegt nämlich der herrlich verwucherte jüdische Friedhof. Wenn die Nebelschwaden durch die verwunschenen Grabsteine ziehen, ist es hier besonders mysthisch.

Schwarzer Humor zum Mitnehmen

Am Wiener Zentralfriedhof findet sich auch das Bestattungsmuseum. Highlights für alle, die mit Galgenhumor gesegnet sind: das Sarg-Probeliegen und der Museumsshop. In Letzterem können Turnbeutel mit Sprüchen wie "Ich turne bis zur Urne" erstanden werden. Aber auch skurrile Legofiguren in Form von Krematorien, Gräbern und Bestattern, die besonders Kindern die Verarbeitung von Todesfällen vereinfachen sollen, können hier gekauft werden. Ein To-do für einen schaurigen Tag in Wien also, wie es Wienerischer nicht sein könnte.

Dessert mit Gruselfaktor

Nach einem langen Tag mit Gänsehaut folgt der letzte Schock: der Zuckerschock! Die Rede ist vom Scheiterhaufen. In früheren Zeiten von vermeintlichen Hexen gefürchtet, ist er nun in Form einer Mehlspeise allseits beliebt. Das Kultgericht wird etwa im Café Diglas serviert. Dort kann sich übrigens auch der Adrenalinspiegel nach diesem schaurigen Tag in Wien langsam wieder einpendeln.

Prater

Prater, 1020 Wien
  • Preise

  • Öffnungszeiten

    • 15. März bis 31. Oktober
      Hauptsaison
    • täglich, 12:00 - 20:00
    • Witterungsabhängig
  • Barrierefreiheit

    • Parkplätze Haupteingang
      • Behinderten-Parkplätze vorhanden
        beim Riesenrad und beim Schweizerhaus (Waldsteingartenstraße)
    • Weitere Informationen
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Anmerkungen

      Barrierefreie WCs: Messegelände/Parkplatz, 1.-Mai-Straße (Mitte), Calafattiplatz.

zu meinem Reiseplan hinzufügen

Foltermuseum

Fritz-Grünbaum-Platz 1 , 1060 Wien
zu meinem Reiseplan hinzufügen

Pathologisch-anatomische Sammlung im Narrenturm - NHM

Spitalgasse 2, Narrenturm, 1090 Wien
  • Preise

    • Besucher unter 19: Eintritt frei
    • Ihr Vorteil mit der Vienna City Card: Spezialangebot
  • Öffnungszeiten

    • Mi, 10:00 - 18:00
    • Do, 10:00 - 13:00
    • Sa, 10:00 - 13:00
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Auf Anfrage spezielle Frührungen für Menschen mit Behinderung und besonderen Bedürfnissen.

    • Anmerkungen

      Blindenführhund nur teilweise gestattet.

zu meinem Reiseplan hinzufügen

Zentralfriedhof

Simmeringer Hauptstraße 234 , 1110 Wien
  • Öffnungszeiten

    • täglich, 08:00 - 17:00
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Anmerkungen

      Ehrengräber: Haupttor (II. Tor), Zufahrt mit dem PKW auf den blau markierten Wegen möglich, mit Behindertenausweis unentgeltlich. Einfahrtskarte kann beim Infopoint (Tor II) beantragt werden. Barrierefreies WC bei Halle 3 (Euroschlüssel), in der Friedhofskirche (Euroschlüssel) in der Verwaltungskanzlei (Rampe, nur während der Kundenverkehrszeiten). Schotterwege!

zu meinem Reiseplan hinzufügen

Bestattungsmuseum am Wiener Zentralfriedhof

Simmeringer Hauptstraße 234, 1110 Wien
  • Preise

  • Öffnungszeiten

    • Mo - Fr, 09:00 - 16:30
    • 1.3.-2.11. Sa, 10:00 - 17:30
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • 12 Stufen (Doppelschwingtüre )
        Rampe: 6% Gefälle mit Zwischenpodesten von 120 cm Länge, Mauerlichte von 160 cm und einer Durchgangslichte von 144 cm (Geländer zu Geländer)
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Anmerkungen

      Alternativ zur Rampe: Eingang über 12 Stiegen 14,66/35 cm, Mauerlichte 160 cm, beidseitiger Handlauf 144 cm Durchgangslichte 144 cm;

       

zu meinem Reiseplan hinzufügen

Café Diglas

Wollzeile 10, 1010 Wien
  • Öffnungszeiten

    • Mo - Fr, 08:00 - 22:30
    • Sa - So, 09:00 - 22:30
    • feiertags, 09:00 - 22:30
    • Klaviermusik tägl. 19 - 22 Uhr
zu meinem Reiseplan hinzufügen
Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *