Wiener Küche Rezepte

Gast und Kellnerin im Schanigarten

Sie sind hier:

Biskuitroulade
© www.ichkoche.at

Biskuitroulade

Portionen: 8

Zutaten:

  • 5 Eiklar
  • 4 Eidotter
  • 20 g Butter (geschmolzen)
  • 70 g Kristallzucker
  • 40 g Mehl (glatt)
  • 40 g Stärkemehl
  • 1 TL Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 250 g Marillenmarmelade (Aprikosenkonfitüre)
  • 4 cl Marillenbrand (Aprikosenschnaps)
  • Staubzucker (zum Bestreuen)

Zubereitung:

Für die Biskuitroulade kaltes Eiklar in einer ebenfalls kalten Schüssel mit Kristall- und Vanillezucker sowie Salz bei mittlerer Drehzahl zu einem festen Schnee schlagen. Eidotter untermengen und mit Stärkemehl versiebtes Mehl vorsichtig unter den Schnee ziehen. Zum Schluss die Butter einmengen. Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech etwa fingerhoch aufstreichen. Zu einem gleichmäßigen Rechteck glatt streichen. Im vorgeheizten Backrohr bei 220 °C 8-10 Minuten backen, bis die Oberfläche gerade angetrocknet ist. Herausnehmen und auf ein mit Staubzucker bestreutes Küchentuch oder Backpapier stürzen. Backpapier vorsichtig abziehen. Marmelade kurz erhitzen, mit Marillenbrand verrühren und Teig damit bestreichen. Roulade straff einrollen, in Backpapier wickeln und darin auskühlen lassen. Papier entfernen und großzügig mit Staubzucker bestreuen.

Tipp:
Die Marmelade muss keineswegs immer passiert werden. Im Gegenteil: Marmeladen mit Fruchtstückchen schmecken besonders gut als Fülle. Da sich Biskuitroulade gut zum Tiefkühlen eignet, kann sie auch im Voraus gebacken werden.

Empfehlung zu diesem Rezept:
Edelsüße Weine

Das Rezept stammt aus:

Christoph Wagner/Alexandra Winkler
Das Neue Sacher-Kochbuch
ISBN: 978-3-85431-350-2
Pichler Verlag

Weitere Rezepte: www.ichkoche.at