Musikstadt Wien

Cellisten bei einem Konzert

Sie sind hier:

Johann-Strauß-Denkmal
© Schaub-Walzer / PID

Johann-Strauss-Denkmal

Bei der Enthüllung 1921 spielten die Wiener Philharmoniker den von Johann Strauss (Sohn) komponierten Walzer "An der schönen blauen Donau".

Das Strauss-Denkmal stellt den Komponisten so dar, wie ihn sich die Welt vorstellt: als geigenden Walzerkönig, der vor seinem Orchester steht. Die Figur besteht aus vergoldeter Bronze; darunter befindet sich ein Inschriftensockel, dahinter ein mit Blättern verzierter Marmorbogen.

Johann Strauss (Sohn) lebte von 1825 bis 1899. Wegen seines Schwerpunkts auf Tanzmusik gilt er als der Walzerkönig schlechthin. Er schrieb aber auch die Musik zu bis heute gespielten Operetten ("Die Fledermaus", "Der Zigeunerbaron").

Weitere Wiener Strauss-Stätten

Johann Strauss Denkmal

Stadtpark
1010 Wien