Sie sind hier:

Die Inhalte dieser Seite sind archiviert worden und unter Umständen nicht mehr aktuell.

5 Hot Spots im Juni

1. Gegenbauers Wiener Strohzimmer

Ansicht eines Wiener Strohzimmers von Gegenbauer
© Hans Schubert

Warum hier Stroh liegt? Weil „Essigpapst“ Erwin Gegenbauer auf unkonventionelle Ideen steht. Der Betreiber der gleichnamigen Essigbrauerei, der auch als Kaffeeröster, Bierbrauer und als Vermieter der „Wiener Gäste Zimmer“ erfolgreich ist, präsentiert mit den „Wiener Strohzimmern“ seinen neuesten Streich: Drin ist, was draufsteht: Gegenbauers Gäste können in insgesamt fünf Zimmern auf Betten aus Stroh übernachten. Doch nicht nur die Betten sind aus Stroh, auch die Wände der Zimmer bestehen aus dem natürlichen Werkstoff. Zudem wurden für die Ausstattung der Zimmer Materialien verwendet, die anderswo nicht mehr gebraucht werden. So wurden etwa die Sessel und Waschtische der Zimmer aus ausrangierten Barriquefässern der Brauerei gefertigt.

2. Flauschige Felsenpinguine

Ansicht von zwei Felsenpinguin Küken im Tiergarten Schönbrunn
© Daniel Zupanc

Besonders flauschig ist der Juni im Tiergarten Schönbrunn. Dafür garantieren elf Felsenpinguin-Küken, die bereits im April in Schönbrunn geschlüpft sind und seit kurzem im Polarium des Tiergartens zu sehen sind. Noch sind die Kleinen recht tapsig und dementsprechend süß anzusehen. In ihrer Heimat, die Inselgruppe Tristan da Cunha im südlichen Atlantik, sind die Felsenpinguine stark gefährdet. Umso wichtiger sind Erhaltungszuchtprogramme in Zoos. Der Tiergarten Schönbrunn ist in dieser Hinsicht in Europa führend. Kein anderer Zoo züchtet Felsenpinguine so erfolgreich.

3. Genuss und Diskurs – Das Kraus

Innenansicht des Lokals Das Kraus
© Stefan Fuerthbauer/Das Kraus

Eine spannende Neuinterpretation des klassischen Wiener Kaffeehauses wartet seit Anfang Juni in der Großen Pfarrgasse 7 im 2. Bezirk. Das Kraus hat sich nach dem wortgewaltigen Wiener Publizisten und Satiriker Karl Kraus benannt. Dementsprechend soll hier die Tradition des Wiener Kaffeehauses als Zentrum intellektueller Zusammenkünfte und Debatten wieder aufleben. Das Motto lautet: Genuss und Diskurs. Auf der Karte stehen Klassiker der Wiener Küche und Neuinterpretationen internationaler Gerichte – abends verwandelt sich das Lokal in eine Bar. Geplant sind Diskussionen und Veranstaltungen im Bereich zeitgenössischer Kunst und Medien. Das bemerkenswerte Interior-Design erinnert an die Formensprache der 1920er.

4. Schauderhaftes im Geymüllerschlössel

MAK-Ausstellungsansicht, 2021 ERWIN WURM. Dissolution MAK-Expositur Geymüllerschlössel
© Bildrecht, Wien 2021 Foto: Aslan Kudrnofsky/MAK

Wer es lieber etwas schauderhaft hat, besucht das Geymüllerschlössel im 18. Bezirk. In der Expositur des MAK (Museum für angewandte Kunst) ist momentan die neueste Ausstellung von Kunst-Superstar Erwin Wurm zu sehen. Wurms zwischen 2018 und 2020 entstandenen Tonskulpturen sind erstmals in musealem Kontext zu sehen. Nichts für schwache Nerven: Im Rahmen von „Dissolution“ werden Skulpturen präsentiert, aus denen einzelne Körperteile - etwa Finger, Lippen, Ohren und Nasen - ragen, während die Körper bis zur Abstraktion deformiert sind. Im Garten des Geymüllerschlössels sind weitere Skulpturen Wurms aus Carrara-Marmor zu sehen, was in Summe einen hochspannenden Kontrast zum Biedermeier-Interieur des Geymüllerschlössels bedeutet.

5. Lachen unter freiem Himmel

Globe Wien, Fassade
© Jan Frankl

Ja, es darf wieder gelacht werden. Und noch dazu unter besonders sicheren Umständen: Mit dem Globe Wien Open Air veranstalten die Macher des Globe Wien, Michael Niavarani und Georg Hoanzl, direkt neben der Marx-Halle eine Kabarett- und Musikreihe unter freiem Himmel, die bis in den September hinein dauern wird. Michael Niavarani wird dort gemeinsam mit Viktor Gernot im Lauf des Juni ebenso auf der Bühne stehen wie Stimmenimitator Alex Kristan sowie Maschek, die einmal mehr für schräge Synchronisierungen sorgen werden. Musikalische Gäste sind die Singer/Songwriterin Avec und Pizzera & Jaus. In den Sommermonaten warten große Namen wie Michael Mittermeier und Torsten Sträter.

Wiener Essigbrauerei Gegenbauer

Waldgasse 3
1100 Wien
  • Öffnungszeiten

    • Termine für Führungen sind auf der Homepage angekündigt bzw. nach Vereinbarung möglich.

Tiergarten Schönbrunn Eingang über Hietzinger Tor/Hietzinger Hauptstraße

Schönbrunner Schlosspark
1130 Wien
  • Vienna City Card

    • Ihr Vorteil mit der Vienna City Card: -16%

      Zusatzinformation zum Angebot: Normalpreis: 21,5€

  • Öffnungszeiten

    • täglich, 09:00 - 17:30
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos (Schwingtüre )
    • Parkplätze Haupteingang
      • Behinderten-Parkplätze vorhanden
        Elisabethallee, Eingang Tirolerhof
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Auf Anfrage spezielle Führungen für Menschen mit Behinderung und besonderen Bedürfnissen.

    • Anmerkungen

      Zugang zu den Ausstellungsräumen und Restaurant/Café stufenlos bzw. über Rampen.

Das Kraus

Große Pfarrgasse 7
1020 Wien

Geymüllerschlössel

Pötzleinsdorfer Straße 102
1180 Wien

Globe Wien - Marx Halle

Karl-Farkas-Gasse 19
1030 Wien
Artikel bewerten
Artikel bewerten

Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
An *

Betreff: Empfehlung von www.wien.info