ÖBB Nightjet im Bahnhof mit Reisenden im Vordergrund

Sie sind hier:

Umweltfreundlich unterwegs nach Wien

Der hypermoderne Hauptbahnhof – eines der größten Infrastrukturprojekte der vergangenen Jahrzehnte – ist seit 2015 in Vollbetrieb und machte Wien zu einer bedeutenden internationalen Mobilitätsdrehscheibe im Herzen Europas. Aus 15 europäischen Ländern kommt man bequem mit der Bahn nach Wien.

Klimaschonend nach Wien bei Tag und Nacht

Aus Deutschland gibt es 19 Direktverbindungen aus den größten Städten. Aus der Schweiz fährt der Railjet, der Komfortzug der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), von Zürich mehrmals täglich nach Wien. Die Weststrecke wird auch durch den privaten Betreiber WESTbahn serviciert: Ab München reist man direkt bis zum Wiener Westbahnhof. Reisende mit der Vienna City Cardfahren übrigens ermäßigt.

In den vergangenen Jahren wurde das Nachtzug-Angebot der ÖBB als klimafreundliche Alternative für Reisen zwischen europäischen Metropolen konsequent ausgebaut. Wien ist mittlerweile größter Nachtzug-Hub in der EU, aktuell bieten die ÖBB elf Nightjet-Verbindungen direkt nach Wien an. Aus Bregenz, Hamburg, Rom, Brüssel, Amsterdam, Zürich, Basel, Venedig, Mailand, Berlin und sogar Paris kommen Sie schlafend nach Wien. 2023, im Jahr des 100-jährigen Bestehens der ÖBB, geht eine neue Generation von innovativen Nightjet-Waggons an den Start. Weiters gibt es direkt ab Wien Euronight-Verbindungen zum Beispiel nach Warschau, München, Zürich oder Split.

1873: Mit dem Zug aus ganz Europa nach Wien

Der Grundstein für dieses nachhaltige Reiseangebot wurde bereits zur Zeit der Weltausstellung 1873 gelegt. Von Wien aus konnte man damals in alle Himmelsrichtungen fahren, auf den Balkan, bis Paris in den Westen, bis Konstantinopel in den Osten und in den Norden bis Berlin. Der in den Jahren der Monarchie forcierte Ausbau des Eisenbahnnetzes verband Wien mit der Welt. Sechs Eisenbahnlinien führten sternförmig in die k. & k. Reichs- und Residenzhauptstadt.

In den 1850er- und 1860er-Jahren wurden der West- und der Nordbahnhof errichtet, und um 1870 wurden im Eilzugstempo vier neue prächtige Bahnhöfe gebaut: Nordwestbahnhof, Franz-Josefs-Bahnhof und Staatsbahnhof waren bis zur Weltausstellung fertig gestellt, der Südbahnhof eröffnete erst 1874.

Das Aushängeschild der Monarchie war der Wiener Nordbahnhof am Rande des Praters in der Nähe des Weltausstellungsgeländes. Der als mittelalterliche Burg inszenierte Bahnhof war eines der eindrucksvollsten und modernsten Gebäude seiner Zeit. Keiner der imposanten Gründerzeitbahnhöfe ist mehr zu bewundern. Heute kommen Gäste in modernen Bahnhöfen an, die wichtigsten wurden in den 2010ern neu gebaut oder renoviert. An den früheren Südbahnhof erinnert nur noch der Markuslöwe, eine imposante Sandsteinskulptur aus 1873, der in der Eingangshalle des Hauptbahnhofs zu sehen ist.

Perfektes Öffi-Netz

Die Weltausstellung war auch Impulsgeber für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs. Wiens erste Pferdestraßenbahn war schon 1865 unterwegs. Gemeinsam mit Pferdeomnibussen und Fiakern transportierte sie Fahrgäste durch die Stadt. Bis 1873 entstand ein Tramway-Grundnetz, eine eigene Linie führte sogar vom 1. Bezirk direkt zum Weltausstellungsgelände.

Wien verfügt heute über ein erstklassiges und kostengünstiges öffentliches Verkehrsnetz, das ständig verbessert und erweitert wird. Die Wiener Linien garantieren ein rasches, zuverlässiges und umweltfreundliches Weiterkommen im Stadtgebiet. Mit der Vienna City Card, der offiziellen Gästekarte, haben Besucher:innen nicht nur freie Fahrt mit den Öffis, sondern profitieren auch von zahlreichen Vorteilen beim Sightseeing, in der Gastronomie u.v.m.

Text: Helga Gerbl

Wien Hauptbahnhof

Am Hauptbahnhof
1100 Wien
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos
        Zugänge über Karl-Popper-Straße und über den Vorplatz Süd bei der Sonnwendgasse
    • Parkplätze Haupteingang
      • Behinderten-Parkplätze vorhanden
    • Weitere Informationen
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Induktive Höranlagen.
 Anmeldung für Assistenz am Bahnsteig für Rollstuhlfahrer: Tel. +43 (0)5 1717 Menüführung 5, e-mail: mobilitaetsservice@pv.oebb.at.

Wien Westbahnhof

Europaplatz 2
1150 Wien
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos
    • Weitere Informationen
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Anmeldung für Assistenz am Bahnsteig für Rollstuhlfahrer: Tel. +43 (0)5 1717 Menüführung 5, e-mail: mobilitaetsservice@pv.oebb.at.
 Gekennzeichnete PKW-Ein- und Ausstiegsplätze für Rollstuhlfahrer beim Eingang am Europaplatz. 
 Induktive Höranlagen und Blindenleitsystem am gesamten Bahnhof vorhanden.

    • Anmerkungen

      Der Haupteingang vom Europaplatz in die neu gestaltete Bahnhofshalle und alle Bahnsteige sind barrierefrei erreichbar. Ein direkter barrierefreier Zugang von den U-Bahnen (U3 und U6) in die Bahnhofshalle ist auch möglich. Innerhalb der BahnhofCity Wien West ermöglichen Aufzüge einen barrierefreien Zugang zu allen Ebenen. Bahnsteige sind barrierefrei erreichbar.

Bahnhof Meidling

Eichenstraße 25
1120 Wien
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos
    • Parkplätze Haupteingang
      • 3 Behinderten-Parkplätze vorhanden
        Beim Eingang Eichenstraße
    • Weitere Informationen
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Anmeldung für Assistenz am Bahnsteig für Rollstuhlfahrer: Tel. +43 (0)5 17 17 Menüführung 5, e-mail: mobilitaetsservice@pv.oebb.at. 
 Induktive Höranlagen und Blindenleitsystem am gesamten Bahnhof vorhanden.

    • Anmerkungen

      Bahnsteige sind barrierefrei erreichbar. Lifte auf beiden Bahnsteig-Enden.

Franz-Josefs-Bahnhof

Julius-Tandler-Platz 3
1090 Wien
  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos
        über Julius-Tandler-Platz
    • Nebeneingang

      • über Julius-Tandler-Platz
    • Parkplätze Haupteingang
      • Behinderten-Parkplätze vorhanden
    • Weitere Informationen
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Anmeldung für Assistenz am Bahnsteig für Rollstuhlfahrer: Tel. +43 (0)5 1717 Menüführung 5, e-mail: mobilitaetsservice@pv.oebb.at.

    • Anmerkungen

      Alle Bahnsteige sind Kopfbahnsteige und barrierefrei erreichbar. Der Bahnsteig 5 ist ein Randbahnsteig, eine direkte Zufahrt auf diesen Bahnsteig ist über die Nordbergstrasse möglich.

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
An *

Betreff: Empfehlung von www.wien.info

Artikel bewerten
Artikel bewerten

Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *

Lust auf mehr?