Wien Museum Karlsplatz

Sie sind hier:

Wien Museum

Mit dem wiedereröffneten Wien Museum wartet ein rundum erneuertes und erweitertes Gebäude, in dem die faszinierende Geschichte Wiens von der Frühzeit bis ins Heute dokumentiert wird. Ein hochmodernes Museum, in dem viele Original-Elemente erhalten geblieben sind. Das Gebäude am Wiener Karlsplatz wurde einst vom berühmten Architekten Oswald Haerdtl, einem ehemaligen Mitarbeiter Josef Hoffmanns, entworfen und 1959 eröffnet. Es platzte zuletzt jedoch aus allen Nähten und war sanierungsbedürftig.

Also wurde das denkmalgeschützte Museum von Grund auf modernisiert und um ein Obergeschoß erweitert. Über dem Originalbau „schwebt“ jetzt ein aufgesetzter Kubus aus Sichtbeton, in dem die Sonderausstellungen gezeigt werden. Die Nettonutzfläche konnte fast verdoppelt werden. Zwischen Alt- und Neubau ist ein Freiraum entstanden, der als Terrassengeschoß genutzt wird. Es bietet spektakuläre Ausblicke auf den Karlsplatz und die Umgebung. Auf dieser Etage sind ein Café, ein Veranstaltungszentrum und Vermittlungsateliers untergebracht. Der Eingangsbereich des Museums wurde um einen Glaspavillon ergänzt, der die Besucher:innen wie eine ausgestreckte Hand empfangen möchte.

Gratis für alle: von Emilie bis Poldi

Mit seiner einzigartigen Sammlung hochkarätiger Kunstwerke und historischer Exponate bietet das Wien Museum spannende Einblicke in die Stadtgeschichte von der Jungsteinzeit bis in die Gegenwart. Die neu konzipierte Dauerpräsentation „Wien. Meine Geschichte“ erstreckt sich über drei Etagen, 3.300 Quadratmeter und umfasst 1.700 Objekte. Und sorgt für eine Premiere: Sie ist nach dem Vorbild britischer staatlicher Museen für alle Besucher:innen gratis zugänglich. Das Wien Museum ist damit das erste öffentliche Museum Österreichs, das diesen Weg einschlägt. Darüber hinaus werden zahlreiche kostenlose Programme für Schüler:innen, Kinder und Familien angeboten. 

Die prominentesten Ausstellungstücke des Wien Museums stammen aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert: Gemälde von Gustav Klimt (u. a. das weltberühmte Portrait seiner Gefährtin Emilie Flöge und Pallas Athene), Egon Schiele, Richard Gerstl und vieles mehr. Das ehemalige Atrium wurde zu einer zentralen, 25 Meter hohen Halle umgebaut. Hier posieren die Großobjekte des Museums: Maskottchen „Poldi“ (eine zehn Meter lange und 1,7 Tonnen schwere Walfigur aus dem legendären Prater-Gasthaus Zum Walfisch), eine prunkvolle Bürgermeisterkutsche, ein Modell des Stephansdoms, das Waldheim-Pferd, der Südbahnhof-Schriftzug und die Originalskulpturen des Donnerbrunnens. 

Für Gaumenfreuden wurde im neuen Wien Museum das Gastro-Konzept "trude & töchter" geschaffen. Im Eingangsbereich befindet sich das Museumsrestaurant „trude“, das der Wiener Fotografin Trude Fleischmann (1895-1990) gewidmet ist. Es verfügt über einen Gastgarten und serviert moderne Wiener Küche. Die Café-Bar im Terrassengeschoß und dessen Balkon trägt den Namen „& töchter“. 

Tipp: Wer das Wien Museum besucht, sollte auch seine spannende Umgebung erkunden: den Karlsplatz und das Gußhausviertel. Das unmittelbar an das Museum angrenzende Grätzel (Wiener Bezeichnung für Stadtviertel) ist bekannt für seine opulente Architektur und so manches Gastronomie-Highlight. 

Wien Museum Karlsplatz

Karlsplatz 8
1040 Wien
  • Preise

    • Die Dauerausstellung ist kostenlos zugänglich. Freier Eintritt in die Sonderausstellungen im Obergeschoß für alle unter 19 Jahren und jeden ersten Sonntag im Monat.
  • Öffnungszeiten

    • Di - Fr, 09:00 - 18:00
    • Sa - So, 10:00 - 18:00
    • Geschlossen am 1.1., 1.5. und 25.12.

  • Barrierefreiheit

    • Haupteingang
      • stufenlos (Doppelschwingtüre 179 cm breit)
        über Rampe
    • Parkplätze Haupteingang
      • Behinderten-Parkplätze vorhanden
        hinter dem Museum (Maderstraße, Museum von dort aus stufenlos zu erreichen).
    • Lift vorhanden
    • Weitere Informationen
      • Blindenhunde erlaubt
      • Behinderten-WC mit barrierefreiem Zugang vorhanden.
    • Spezielle Angebote für Menschen mit Behinderung

      Rollstuhl zum Ausleihen steht zur Verfügung. 
 Auf Anfrage werden in der Dauerausstellung Führungen für blinde und sehbehinderte Personen angeboten, Anmeldung unter Tel. +43 1 505 87 47– 85 180.
 Übersichtsplan in Großdruck bei der Information erhältlich.

    • Anmerkungen

      Café: über Rampe erreichbar. Shop: stufenlos erreichbar.
      Ausstellungsbereiche sind mit dem Aufzug (ausgestattet mit Braille-Schrift) stufenlos erreichbar und mit dem Rollstuhl barrierefrei erschließbar.

trude

Karlsplatz 8
1040 Wien

& töchter

Karlsplatz 8
1040 Wien
Artikel bewerten

Lust auf mehr?