Radfahrer auf der Ringstraße

Sie sind hier:

Die schönsten Radtouren durch Wien

Wer die Stadt einmal mit dem Rad erkundet hat, wird es immer wieder tun wollen. Man ist schnell, mobil und unabhängig. Bei so vielen Fahrradwegen und Möglichkeiten Wiens schönste Ecken zu entdecken, fällt die Wahl der besten Tour schwer. Hier ist eine Auswahl der schönsten Radtouren durch Wien:

Tipp: Wenn Sie kein eigenes Rad haben, finden Sie beim Rad-Verleih sicher ein geeignetes Bike für Ihren City-Trip.

Der Klassiker: Rings um die Ringstraße

  • Start: Stadtpark
  • Länge: ca. 5,5 km
  • Tipp: So viele Prachtbauten auf einen Blick gibt es nur hier.

Wie der Name schon sagt: Die Ringstraße führt kreisförmig rund um die Wiener Altstadt. Die Tour beginnt und endet dort, wo Sie es möchten – zum Beispiel beim goldenen Johann-Strauss-Denkmal im Stadtpark. Über die Ringstraße fahren Sie vorbei an prachtvollen Wiener Wahrzeichen: Staatsoper, Hofburg, Volksgarten, Kunsthistorisches Museum, Naturhistorisches Museum, Parlament, Rathaus, Burgtheater und Universität lassen Sie hinter sich.

Achtung: Hier kann es schnell werden! Denn dort, wo Sie in einiger Entfernung vom Radweg die Votivkirche sehen, neigt sich die Ringstraße ein wenig und Sie erreichen in Kürze den Donaukanal. Am Donaukanal haben Sie die Möglichkeit, entweder weiter die Altstadt entlang zu rollen, bis Sie bei der Urania rechts einbiegen und die Ring-Runde schließen, oder Sie fahren unten am Kanal die Promenade entlang.

Hier geht’s zur Ansicht in Google Maps.

Prater-Hauptallee: das grüne Herz der Stadt

  • Start: Praterstern / Kaiserwiese
  • Länge: ca. 9 km
  • Tipp: Eine gemütliche Jause im Lusthaus und eine Riesenrad-Fahrt im Prater

Die Prater-Hauptallee ist der Sport-Treffpunkt der Stadt: Hier fährt es sich gemütlich im Schatten der Bäume auf dem Fahrrad - kein Autoverkehr und um die Ecke von der Innenstadt. Vom Praterstern verläuft diese gerade Route vier Kilometer bis zur Umkehrstation am Lusthaus.

Wer nicht nur geradeaus will, findet in der Umgebung viel Sehenswertes: Die Jesuitenwiese, das Ernst Happl Stadion - Österreichs größtes Stadion, viele Naturschauplätze und Gewässer, das architektonisch spannende Areal der Wirtschaftsuniversität und des Viertel Zwei, das Stadionbad zur Abkühlung an heißen Tagen oder natürlich der legendäre Wurstelprater.

Hier geht's zur Ansicht in Google Maps.

Donau-Canale Grande für Radler

  • Start: Spittelau
  • Länge: ca. 7 km
  • Tipp: Wiens größte Graffiti-Szene am Donaukanal-Ufer lässt einen jeden Kilometer vergessen.

Das Fahrradfahren am Wasser hat etwas Entspannendes an sich. Oft ist an den Promenaden eine autofreie Fahrt möglich. Auf dem Donaukanalradweg fahren Sie quer durch Wien. Starten Sie bei der kunstvoll gestalteten Müllverbrennungsanlage in Spittelau und lassen Sie sich im Sommer auf halber Strecke auf der Donaukanal-Promenade in einer der Strandbars zu einer Erfrischung und einem Snack verführen.

Hier geht’s zur Ansicht in Google Maps.

Auf dem Donau-Radweg am Wasser entlang

  • Start: Klosterneuburg
  • Länge: ca. 50 km
  • Tipp: Fernglas mitnehmen und in der Lobau nach wilden Tieren Ausschau halten.

Alle Radwege führen nach Wien — zumindest der Donau-Radweg, eine der schönsten Fahrradstrecken in Europa. Er beginnt in Passau und führt auf seinem Weg zur Mündung der Donau ins Schwarze Meer unter anderem durch Linz, die Wachau, Klosterneuburg und natürlich durch Wien. Vom Westen der Stadt geht’s über die Donauinsel in den Osten, in den Nationalpark Donau-Auen. Die Lobau ist ein einzigartiger Lebensraum für Biber, Eisvögel, und sogar Seeadler. Er zählt zu den größten intakten Aulandschaften Mitteleuropas.

Hier geht’s zur Ansicht in Google Maps.

Freie Wiental-Fahrt

  • Start: Wienfluss/Hofjägerstraße
  • Ende: Ringstraße
  • Länge: ca. 13 km
  • Tipp: Fahrradschloss nicht vergessen! Die Klimt Villa liegt nicht weit von dieser Route, ein Abstecher lohnt sich.

Der Wientalradweg ist perfekt für eine fast autofreie Radtour geeignet. Direkt am Radweg findet sich der Eingang zum Lainzer Tiergarten, einem einzigartigen Naturschutzgebiet. Neben dem Schloss Schönbrunn, an welchem man vorbeifährt, kann man auch Otto Wagners Stadtbahnarchitektur, den Hofpavillon Hietzing als auch die Otto-Wagner-Brücke bestaunen. Der Radweg führt Sie bis zu Ringstraße.

Hier geht's zur Ansicht in Google Maps.

Idyllische Liesigbachroute

  • Start: Riegermühle Atzgersdorf
  • Ende: Liesingbachbrücke Kledering 
  • Länge: ca. 11 km
  • Tipp: Danach in der Therme Wien die müden Muskeln entspannen.

Etwas außerhalb, dafür umso idyllischer lässt sich Wien im Süden auf der Liesingbachroute mit dem Fahrrad durchqueren. Gleich zu Beginn ragen die ikonischen Gemeindebauten von Alterlaa neben dem Radweg in die Höhe. Der Radweg führt meist beschattet und in direkter Wasser-Nähe durch das grüne Erholungsgebiet an der Liesing. Am Ende rollt man gemütlich neben Feldern und kleinen Siedlungen der Stadtgrenze entgegen. Wer noch fit ist, kann der Route bis nach Schwechat folgen und dann am gleichnamigen Fluss entlang sogar bis zur Donau weiter fahren. Für Entspannung sorgt die Therme Wien in Oberlaa kurz vor Ende der Route.

Hier geht's zur Ansicht in Google Maps.

Tipp: Mit dem Fahrrad sicher durch Wien

Was Sie in Wien beachten müssen, wenn Sie mit dem Fahrrad unterwegs sind, lesen Sie hier.

Mit der gratis Fahrrad-App für Wien können Sie sich auf der Tour navigieren lassen und auch gleich das Navi-Paket für ganz Wien herunterladen. Zusätzlich GPX- und KML-Datei auf www.bikemap.net herunterladen.

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
An *

Betreff: Empfehlung von www.wien.info

Artikel bewerten
Artikel bewerten

Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *

Lust auf mehr?